Seminar FH Potsdam „Raum – Flucht – Begegnung“

SoSe 2016 Lehre im Format InterFlex Fachhochschule Potsdam

Schreibtechniken für kreatives und biographisches Schreiben zum Thema „Raum – Flucht – Begegnung“    

Die Vermittlung und Anwendung von Schreibtechniken für kreatives und biografisches Schreiben unter besonderer Berücksichtigung von Leib/-Raum-Erfahrungen sind Gegenstand des Lehrangebotes.
Nicht nur für dezidiert an Literatur oder am Schreiben Interessierte stellt sich die Chance, die eigene Schreibkompetenz zu entwickeln und darüber hinaus auch interdisziplinär Impulse für das eigene fachspezifische Studium zu gewinnen.
Der Raum, in dem wir uns körperlich, leiblich einfinden, ist durchwoben von verschiedenen räumlichen, raumleiblichen, interpersonalen Resonanzen oder Atmosphären, wie das der Phänomenologe Hermann Schmitz genannt hat. Diese Aspekte gilt es in angeleiteten Schreib-Übungen zu erfassen, zu verschriftlichen und gestaltend zu transformieren.

In Anlehnung an das „Expressive Arts Therapy“- Konzept der amerikanischen Tänzerin Anna Halprin werden wir vom Raum ausgehen als einem Speicher von
– Emotionen (spirit, Pathos),
– Bewusstsein (Bild, Sprache, Assoziation, Metapher, Erinnerung) und
– sog. Kanälen (höheres Bewusstsein, Astralebene, Kunst und Kreativität)

Die TeilnehmerInnen werden im Schreibprozess lernen
– Assoziationen in der Wiederholung zu variieren,
– das Zusammenspiel von Körper und Raum zu erfassen (Spiegelung von Erinnerungen/ Biographischem),
– Tempiwechsel (von außen iniitierte dramatische Momente, Konflikte, Kontraste) zu nutzen und
– fließende Wechsel zu erproben (zusammen zu schreiben, Texte anderer TeilnehmerInnen fort zu setzen).

Darüber hinaus werden die TeilnehmerInnen Methoden der Schreibprozessforschung kennen lernen, mit denen sie ihr eigenes Schreiben reflektieren können. Diese Kenntnisse sind auch für das wissenschaftliche Schreiben anwendbar.

Shares 0
Über den Autor

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*